Anglistisches Seminar Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Siegel der Universität Heidelberg



[««]   [»»]

Anerkennung von Studienleistungen im Rahmen eines Auslandsaufenthaltes

Das Anglistische Seminar hat grundsätzlich ein Interesse daran, dass die Studienleistungen, die Sie im Rahmen eines Auslandsaufenthaltes erbringen, als Leistungsnachweise im Sinne der jeweiligen hiesigen Prüfungsordnung angerechnet werden. Bitte achten Sie jedoch bei der Auswahl Ihrer Kurse darauf, dass einige Veranstaltungstypen, die bei uns unter dem Dach der Anglistik zusammengefasst sind, in vielen angelsächsischen Universitäten in verschiedenen Departments angeboten werden. Das gilt für landeskundliche, kulturwissenschaftliche, vor allem aber auch für viele sprachpraktische Kurse, deren Besuch wir Ihnen besonders ans Herz legen möchten. Informieren Sie sich daher so früh wie möglich auch über die Kursangebote außerhalb des für Ihre Betreuung zuständigen Instituts Ihrer Gastuniversität. Zuständig für diese Anrechnung sind die Studienberater Ihres Studiengangs. Wir wissen, dass Veranstaltungstypen, Kursdauer oder die Form der Leistungserbringung an den Universitäten des englischsprachigen Auslands mehr oder weniger von den hiesigen Gepflogenheiten abweichen können, und sind deshalb auch um eine großzügige Anerkennungspraxis bemüht. Diese muss sich allerdings in einem vertretbaren Rahmen bewegen. Anrechenbar sind selbstverständlich nur erfolgreich abgeschlossene Kurse, die auch als solche auf Ihrem Transkript vermerkt sind. Wir bitten um Ihr Verständnis dafür, dass eine Entscheidung über die Anerkennung eines Leistungsnachweises erst nach Ihrer Rückkehr möglich ist, schon weil unsere Entscheidung immer auf eine Gesamteinschätzung der von Ihnen vorgelegten Leistungen gegründet ist. So kann die Unterschreitung der im folgenden aufgelisteten Anforderungen im Einzelfall durch "Übererfüllung" der Anforderungen in einem oder mehreren anderen Fällen kompensiert werden. Eine vorherige Einbindung Ihrer Studienberater in die von Ihnen zu treffende Auswahl von Kursen an Ihrer Gastuniversität ist daher nicht sinnvoll.
Einzelne Studienleistungen, die im englischsprachigen Ausland erbracht wurden, werden entweder benotet anerkannt oder auf Wunsch der Studierenden nicht anerkannt (etwa weil die erzielte Note nicht den Erwartungen entspricht). Diese Regelung gilt allerdings nur für die Gastuniversitäten in Großbritannien, Irland, USA, Kanada, Australien und Neuseeland. Leistungen, die an Universitäten anderer Länder erbracht werden/worden sind, werden auch weiterhin unbenotet anerkannt.
WICHTIG: Um einen reibungslosen Wiedereinstieg in das Studium an der Heimatuniversität zu gewährleisten, werden Anerkennungen zwar ganzjährig, nicht aber in den drei ersten Wochen der Vorlesungszeit vorgenommen.



Allgemeine Hinweise:

  • Prinzipiell können alle am AS erforderlichen Studienleistungen auch im Rahmen des Auslandsstudiums erbracht werden. Da dieses in der Regel aber nicht vor dem 3. Semester absolviert wird, enthalten die folgenden Hinweise keine Informationen zu den Veranstaltungen, die überwiegend in den beiden ersten Semestern besucht werden (Einführungsveranstaltungen Sprachwissenschaft und Literaturwissenschaft; Fundamentals of Research and Writing; Phonetik-Vorlesung und Ausspracheübungen; Grammar and Style I/ Grammar/Tense and Aspect; Writing I/Writing/Essential Skills for Writing).

  • Achten Sie bitte darauf, dass Ihnen am Ende Ihres Auslandsaufenthaltes ein Nachweis über die von Ihnen besuchten Veranstaltungen (course transcript) ausgestellt wird.

  • Bitte beachten Sie nochmals: Für die Anerkennung Ihrer im Ausland erbrachten Studienleistungen sind Ihre FachstudienberaterInnen zuständig. Bringen Sie grundsätzlich alles mit, was für die Anrechnung Ihrer Leistung relevant sein könnte (Kursbeschreibungen, Essays, wenn möglich korrigiert, Klausuren, Referenzen etc.).

  • Unabhängig vom Typ der anzuerkennenden Veranstaltung sollte die Summe der SWS in etwa vergleichbar sein.

  • Die Zuordnung der Veranstaltung sollte in unserem Sinne eindeutig sein. Das heißt: Es sollte erkennbar sein, ob es sich um eine sprachwissenschaftliche, literaturwissenschaftliche, landeskundliche/kulturwissenschaftliche oder sprachpraktische Veranstaltung handelt. Ist dies nicht eindeutig möglich, werden die Chancen auf eine Anerkennung entsprechend geringer (Ausgleich möglich durch eine entsprechend höhere Zahl von SWS/Veranstaltungen).

  • Eine erfolgreiche Anerkennung schließt Sie weder vom Besuch der anerkannten Veranstaltung/des Veranstaltungstyps aus noch entbindet sie Sie von der Verantwortung, sich über den in dem entsprechenden Kurs des AS vermittelten Stoff zu informieren und ihn sich gegebenenfalls anzueignen, vor allem dann, wenn die dort vermittelten Kenntnisse oder Fertigkeiten im Examen vorausgesetzt werden.


Hinweise zu den einzelnen Veranstaltungstypen:

  • Vorlesungen
    Im BA- und MA-Studiengang können sprach-, literatur- und kulturwissenschaftliche Vorlesungen anerkannt werden, wenn nach regelmäßiger Teilnahme auch eine mindestens mit "ausreichend" bewertete Leistung erbracht wurde. Im neuen Lehramts-Studiengang nach GymPO können Vorlesungen im Wahlmodul anerkannt werden.

  • Übergreifende Kompetenzen (nur für BA-Studierende)
    In der Regel können fachfremde Lehrveranstaltungen, Auslandsaufenthalte, Praktika, zusätzlicher Fremdsprachenerwerb u.ä. für den Bereich Übergreifende Kompetenzen anerkannt und mit Leistungspunkten belegt werden, wenn eine Leistung erbracht wurde. Nähere Informationen finden Sie im Kapitel "Studienaufbau und Stundenplan in den BA-Studiengängen" unter "Übergreifende Kompetenzen".
  • Structure and Idiom und Translation G - E / Übersetzungskurse
    Sollte an Ihrem Studienort ein German Department o.ä. existieren, welches Übersetzungskurse E > D oder D > E anbietet, können Sie die dort erworbenen Leistungsnachweise selbstverständlich auch anrechnen lassen. Bisweilen werden auch für Auslandsstudierende oder auch für assistant teacher spezielle außerkurrikulare Übersetzungskurse eingerichtet. Achten Sie darauf, dass die Übersetzungen nur in eine Richtung erfolgen (Ausnahme: doppelte Zahl von SWS). Bei Beachtung dieser Umstände ist auch eine Anrechnung als Translation II möglich.

  • Exposition and Argumentation und Description and Narration
    Der Kreis der Veranstaltungen, die mit den Kursen Grammar and Style II und Stylistics
    vergleichbar sind, ist seit der inhaltlichen Ausweitung der Veranstaltungen dieses Typs am AS deutlich größer geworden. Falls Sie die Möglichkeit haben sollten, einen Kurs in Stilistik, Grammatik oder in textual composition zu belegen, sollten Sie dies tun. Auch fortgeschrittene Übersetzungkurse können hier anerkannt werden. Die Anerkennung setzt lediglich einen erfolgreichen und benoteten Besuch der Veranstaltung, keine besonderen assignments voraus. Der inhaltliche Schwerpunkt der verfassten bzw. bearbeiteten Texte entscheidet darüber, ob der Kurs als Text Types: Exposition and Argumentation oder Text Types: Description and Narration anerkannt wird.

  • Advanced Writing / Academic Essay Writing
    Wenn Sie einen Kurs besucht haben, der sich speziell mit akademischem Schreiben und dem Verfassen von Essays in englischer Sprache befasst hat, so besteht die Möglichkeit, dass Sie diesen Kurs als
    Writing II / Advanced Writing anerkannt bekommen. Erforderlich für die Anerkennung ist, dass Sie mehrere akademische Essays (ingesamt 10-15 Seiten) in englischer Sprache verfasst haben.

  • Sprachwiss. / literaturwiss. / kulturwiss. Proseminare Typ I
    Hier gestaltet sich die Anerkennung in aller Regel völlig unproblematisch. Anerkannt werden sprach- bzw. literatur- bzw. kulturwissenschaftliche Leistungen jedweder Art, sofern es sich erkennbar um ein Seminar und nicht um eine praktische Übung handelt und die Zuordnung eindeutig ist.

  • Sprachwiss. / literaturwiss. / kulturwiss. Proseminare Typ II
    Achten Sie darauf, dass die von Ihnen gewählte Veranstaltung kein first year course ist und dass Sie entweder 2 Essays oder eine schriftliche Arbeit von ca. 10-15 Seiten Länge schreiben. Sollten assignments dieser Art nicht vorgesehen sein, können hier auch zwei erfolgreich belegte Veranstaltungen ohne schriftliche Arbeiten angerechnet werden. Die schriftlichen Arbeiten sollten den Anforderungen am AS entsprechen (Fußnotenapparat, Bibliographie etc.). Für den Fall des sprachwissenschaftlichen PS II ist der Besuch einer sprachhistorischen Veranstaltung unbedingt zu empfehlen. Falls dies nicht möglich ist, sollten Sie nach Ihrer Rückkehr unbedingt ein sprachhistorisches Proseminar besuchen, und sei es als Gasthörer.

  • Landeskunde / Cultural Studies (Staatsexamen / Magister / BA)
    Im Regelfall ähnlich unproblematisch wie PS I (s.o.). Erbringungsform ist unwesentlich. Sind Titel und Inhalt der Veranstaltung im weitesten Sinne den cultural studies zuzurechnen, wird eine erfolgreich besuchte Veranstaltung grundsätzlich anerkannt.
    Hinweis für Lehramtsstudierende:
    In der Prüfungsordnung für das Lehramt an Gymnasien werden zwei landeskundliche Leistungsnachweise aus "verschiedenen Gebieten" gefordert (eine Einschränkung, die nicht geopolitisch, sondern inhaltlich zu verstehen ist), davon "mindestens einer über Großbritannien oder die USA". Problematisch wären danach also nicht etwa zwei Landeskunde-Veranstaltungen, die die USA betreffen, sondern bspw. zwei historisch oder zwei politisch ausgerichtete Landeskunde-Seminare. Im Zweifelsfall kontaktieren Sie bitte Ihre Studienberater.

  • Fachdidaktik (Staatsexamen)
    Die Anerkennung einer Didaktik-Veranstaltung als Fachdidaktik-Leistungsnachweis im Sinne der PO für das Lehramt ist ebenfalls möglich.
  • Sprachwissenschaftliche / literaturwissenschaftliche Hauptseminare
    Achten Sie darauf, dass die von Ihnen gewählte Veranstaltung kein first oder second year course ist. Die üblichen Essays reichen hier nicht aus. Es wird erwartet, dass Sie eine längere schriftliche Arbeit von ca. 20 Seiten vorlegen. Das bedeutet oft, dass Sie mit den Lehrenden der betreffenden Veranstaltungen eine entsprechende Vereinbarung treffen müssen (falls im Kursprogramm andere assignments vorgesehen sind). Es empfiehlt sich, diese Verabredung gleich zu Kursbeginn zu treffen. Falls eine solche Verabredung nicht möglich sein sollte, ist auch eine Anrechnung von 2 Veranstaltungen im Doppelpack als Hauptseminar denkbar. In jedem Fall sollten die schriftlichen Arbeiten den Anforderungen am AS entsprechen (Fußnotenapparat, Bibliographie etc.).
    Wichtig: Wenn eine Leistung als Hauptseminar anerkannt werden soll, sind Gespräche mit Ihren Studienberatern bzw. Ihren Prüfern unerlässlich.

  • Wahlmodul (Staatsexamen)
    Anglistisch relevante Veranstaltungen, die nicht anderweitig anerkannt wurden, können für das Wahlmodul angerechnet werden. Beachten Sie bitte, dass die Zahl der anzurechnenden credit points an die unseres Institutes angepasst werden muss.





Letzte Änderung: Isermann am 13.September 2019
Verantwortlich:
Kapitelstruktur

  • Studium