Anglistisches Seminar Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Siegel der Universität Heidelberg



[««]   [»»]

Anerkennung - Quereinsteiger aus dem Ausland

Im Rahmen geltender Regelungen und unter Berücksichtigung der weltweit höchst unterschiedlichen Schul- und Hochschulsysteme ist das Anglistische Seminar bemüht, Studierenden aus dem Ausland, die als ordentliche Studierende in einem anglistischen Studiengang eingeschrieben sind oder waren, bereits in ihren Heimatländern erbrachte Studienleistungen/Examina anzuerkennen. Dies gilt natürlich auch für deutsche Studierende, die von einer ausländischen Hochschule nach Heidelberg wechseln. 

Verfahrensweise:

Vor der Anerkennung von Studienleistungen/Examina aus dem Ausland muss zunächst die Äquivalenz der Zugangsberechtigung zu deutschen Hochschulen (HZB) festgestellt werden, also der Zeitpunkt, an dem das Äquivalent zum deutschen Abitur erreicht wurde. Das Dezernat Internationale Beziehungen (Seminarstraße 2) stellt die HZB in der Regel direkt bei der Einschreibung fest. Die Feststellung der HZB kann jedoch auch nachträglich erfolgen. Der dazu nötige Vordruck ist bei den Studienberatern erhältlich. Sie tragen Ihren Namen in den Vordruck ein, der dann von der für Sie zuständigen Sachbearbeiterin im Dezernat Internationale Beziehungen ausgefüllt wird. Das ausgefüllte Formular bringen Sie bitte in die Sprechstunde Ihrer Studienberaterin mit.
Die Anerkennung für Studierende im Magisterstudiengang führt Herr Jakubzik, für Studierende im Staatsexamensstudiengang Herr Isermann (Zi. 325) und Frau Hänßgen (Zi. 328), für Studierende im Bachelorstudiengang (Studienbeginn vor WS 2015/16) 
Frau Hänßgen (Zi. 328) und Herr Jakubzik (Zi. 221), Bachelorstudiengang (Studienbeginn ab WS 2015/16) Frau Henn, Frau Hänßgen und Herr Isermann, und für Studierende im Masterstudiengang Frau Peterfy, im Master of Education Teilstudiengang Englisch Frau Hänßgen und Herr Isermann durch. Bitte verifizieren Sie die Zuständigkeiten auf der Homepage des Seminars (unter Personen/Ansprechpartner), bevor Sie die Fachstudienberater kontaktieren. Folgende Unterlagen sind für die Anerkennung nötig:

  • Bescheinigung über die HZB-Äquivalenz (s.o.)

  • Zeugnisse in beglaubigter Übersetzung (Englisch oder Deutsch)

  • Formular für die Studienzeitanrechnung (erhältlich im Dezernat Internationale Beziehungen oder bei den Studienberatern)

  • ggf. zusätzliche Informationen/Kursbeschreibungen o.ä. zu den Kursen, die anerkannt werden sollen.

Sie erhalten von den Studienberatern eine Bescheinigung der vom Anglistischen Seminar anerkannten Leistungen, die Sie bei der Meldung zu den verschiedenen Prüfungen anstelle der regulären Leistungsnachweise (Scheine) vorlegen. Die Zahl der von Ihnen noch zu erwerbenden Leistungsnachweise bzw. Prüfungsleistungen verringert sich um die vom AS anerkannten. Bitte heben Sie diese Bescheinigung sorgfältig auf!
Abhängig von der Zahl der anerkannten Leistungsnachweise erfolgt die Einstufung in ein (i.d.R. höheres) Fachsemester. Die von den Fachstudienberatern vorgeschlagene und vom Studierendensekretariat in der Regel übernommene Einstufung wird auf der sog. Studienzeitanrechnungsbescheinigung eingetragen. Ebenfalls auf der Studienzeitanrechnungsbescheinigung eingetragen werden gegebenenfalls Vorprüfungsleistungen (wie die Orientierungs- und die Zwischenprüfung).
Näheres zur Orientierungsprüfung sowie zur Zwischenprüfung entnehmen Sie bitte den entsprechenden Abschnitten im Kapitel "Prüfungen". Die bis zur Absolvierung der Orientierungsprüfung/ Zwischenprüfung/Abschlussprüfung verbleibende Studienzeit verkürzt sich entsprechend. Die ausgefüllte Studienzeitanrechnungsbescheinigung geben Sie bitte mit den übrigen zur Immatrikulation benötigten Unterlagen bei Ihrem Sachbearbeiter im Dezernat Internationale Beziehungen ab.

Fristen

Die Anerkennung von Studienleistungen aus dem Ausland kann in der vorlesungsfreien Zeit oder in der Vorlesungszeit ab der 4. Woche erfolgen. Um Ihnen eine optimale Semesterplanung zu ermöglichen, empfiehlt es sich jedoch, die Anerkennung von Studienleistungen bis spätestens 2 Wochen vor Beginn der Vorlesungszeit vornehmen zu lassen. Auf diese Weise haben Sie frühzeitig einen Überblick über die noch zu belegenden Pflichtveranstaltungen und können Ihren Stundenplan entsprechend gestalten.

Hinweise:

Online-Anmeldung: Eine Online-Anmeldung zu den Veranstaltungen ist nach Ablauf der Anmeldefrist (in der Regel das Ende der vorlesungsfreien Zeit) nicht mehr möglich.

Hinweis für Studierende im BA- und MA-Studiengang sowie im modularisierten Lehramtsstudiengang (nach GymPO):

1. Da die Prüfungsverwaltung in den BA- und MA-Studiengängen und im neuen modularisierten Lehramtsstudiengang elektronisch erfolgt, müssen alle Ihre Studien- und Prüfungsleistungen (auch die anerkannten) in die elektronische Datenbank eingegeben werden. Da dies erst möglich ist, wenn Sie ordnungsgemäß eingeschrieben sind und Ihnen eine Matrikelnummer zugewiesen wurde, sollten Sie die anerkannten Leistungen ca. 6-8 Wochen nach Ihrer Immatrikulation von Ihrem Fachstudienberater elektronisch erfassen lassen (hierzu bitte unbedingt die von der Fachstudienberatung ausgestellte Bescheinigung über die anerkannten Leistungen mitbringen!).

2. Die an der Vorgängeruniversität erzielten Noten werden beim Wechsel in einen der oben genannten Studiengänge i.d.R. übernommen, sofern die Notensysteme vergleichbar sind. Die Leistungspunkte für den anzuerkennenden Kurstyp sind in der Prüfungsordnung festgelegt und werden somit bei der Anerkennung vergeben. Gegebenenfalls kann - wenn die mitgebrachten Leistungen nicht mit den in der hiesigen Prüfungsordnung verlangten Leistungen übereinstimmen - eine zusätzliche Leistung verlangt werden. Da für die Vergabe von Leistungspunkten auf jeden Fall eine (mindestens ausreichende) Leistung erbracht werden muss, ist die Anerkennung reiner Teilnahmescheine nicht möglich. In Ausnahmefällen können mit der Fachstudienberatung Möglichkeiten besprochen werden, wie auch nachträglich noch eine Leistung erbracht werden kann.

3. Die Anerkennung von Teilen der Prüfung kann versagt werden, wenn mehr als die Hälfte der Studien-/Prüfungsleistungen an anderen Universitäten erbracht wurde. Auch die Anerkennung von außerhalb des Hochschulsystems erworbenen Kenntnissen und Fähigkeiten ist auf maximal die Hälfte des Studiums begrenzt (PO AT 06.07.2017 § 7 Abs. 7).

Diese Regelung findet sich nicht mehr in den aktuell gültigen Prüfungsordnungen für den BA (PO AT 21.04.10, Version vom 16.05.18; PO BT 28.09.16; Version vom 14.02.19).

 






Letzte Änderung: Hänßgen am 27.August 2019
Verantwortlich: Becker
Kapitelstruktur

  • Studium